Fachverbände in der Denkmalpflege


Die Bundesvereinigung „Restaurator im Handwerk e.V.“ sieht sich als gemeinsame Interessenvertretung von Restauratoren im Handwerk in der Bundesrepublik Deutschland. Mit mittlerweile fast 300 Mitgliedern ist der Verein sowohl auf Bundesebene als auch auf Länderebene organisiert und strukturiert. Durch ein großes Netzwerk in kirchlichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Kreisen ist es uns möglich, das Berufsbild des „Restaurator im Handwerks“ dauerhaft zu positionieren und zu stärken.

Zu den Aufgaben des Vereins gehört die Kooperation mit den amtlichen, kirchlichen und privaten Institutionen der Denkmalpflege, die Organisation fachübergreifender Tagungen, Hilfestellung bei der Bildung von Arbeits- und Bietergemeinschaften sowie die Veröffentlichung und Verbreitung handwerklicher Kompetenzen bei der Erhaltung und Restaurierung von Kulturgut. Die enge Zusammenarbeit mit den Fortbildungszentren für handwerkliche Denkmalpflege und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks haben sich hier als besonders hilfreich erwiesen.

 

Der AEERPA ist der Verband von europäischen Unternehmen, die auf die Restaurierung von architektonischem Erbe spezialisiert sind. Das Ziel des Verbandes ist es, ein wichtiger Ansprechpartner für die europäischen Institutionen in allen Fragen der Restaurierung des architektonischen Erbes zu werden.

Im Verband sind qualifizierte Unternehmen, die sich auf dem Gebiet der Restaurierung historischer Gebäude spezialisiert haben. Diese verpflichten sich zur Erhaltung und Verbesserung des architektonischen Erbes.  Im Mittelpunkt steht auch ddie Förderung des Austausches von Fachleuten sowie die Bewahrung des vorhandenen Know-how.

 

Die Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld ist eine Weiterbildungseinrichtung der Handwerksorganisationen Nordrhein-Westfalens. Die angebotenen Lehrgänge der Akademie schließen mit einer staatlich anerkannten Prüfung ab. Die Seminare werden von den berufsständischen Einrichtungen anerkannt. Es besteht dabei das Ziel einer berufliche Qualifizierung und Weiterentwicklung für Handwerksmeister, Fachkräfte aus Technik und Betriebswirtschaft sowie öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständige.

Aus dem Erfahrungsschatz in der Denkmalpflege  können heute auch Angebote im Bereich Baudenkmalpflege und Restaurierung vermittelt werden.  Hinzu kommen die Themen der Altbausanierung, Baupraxis, des Baurechts und der Energieeffizienz. Dabei können die staatlich anerkannten Abschlüsse als “Restaurator im Handwerk” oder “Techniker in der Baudenkmalpflege” erworben werden.