B3 – Krakau – Basilika

Durch die Unterstützung von Papst Joh. Paul II sollte ein neuer ovaler Kirchenraum entstehen, der für die stetig anwachsenden Pilgerströme geeignet war. So wurde im Jahre 1999 der Grundstein für dieses Gebäude gelegt, das in Art einer modernen Bundesarche durch die schwierigen Zeiten der Weltkirche führen soll. Die Kathedrale konnte bereits im August 2002 fertiggestellt und eingeweiht werden. Das Gebäude ist in der Außenhülle recht monumental gestaltet und zeigt an seinem freistehenden Turm die Skulptur von Papst Joh. Paul II  als Gallionsfigur, der als Steuermann für die Kirche auftritt. Durch die Barmherzigkeit Gottes soll den Menschen Hoffnung für die Zukunft gemacht werden.

Im Innern ist das Gebäude rercht schlicht gehalten und lichtdurchflutet. Im Altarraum zeigt sich zentral und mittig ein Gemälde des Barmherzigen Jesus, das links von einem Gemälde Papst Joh. Paul II. und rechts von einem Bild der Hl. Schwester Faustyna umrahmt wird. Darunter befindet sich ein Tabanakel als Weltkugel, der von windzerzausten Ästen umfasst wird.

Im Untergeschoss befinden sich 5 Kapellen, die z.T. von ausländischen Ländern und Orten gestaltet und finanziert wurden, darunter auch mittig die Kapelle der Hl. Faustyna.