DENKMALPFLEGE

 

Die Behörden und Zuständigkeiten in der Denkmalpflege sind hierarchisch gegliedert.  An der Spitze aller Behörden steht in NRW das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, als oberste Denkmalbehörde. Daran schließen sich die Oberen Denkmalbehörden mit den Kreisen und Bezirksregierungen (Regierungspräsidenten) an. Fachlich unterstützt werden diese von dem Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) und dessen Amt für Denkmalpflege, deren Mitarbeiter die Aufgaben zur Erfassung und Restaurierung von Denkmälern übernehmen.

Die Unteren Denkmalbehörden, die bei den Städten und Gemeinden angesiedelt sind, entscheiden in allen Angelegenheiten, die ein Denkmal betreffen. Sie tragen die einzelnen Objekte in die Denkmalliste ein und erteilen die Erlaubnis zu baulichen Veränderungen. Außerdem stellen sie Bescheinigungen für Steuervergünstigungen aus. Sie stehen aber im engen Kontakt und müssen sich mit den Fachbe3hörden ins Benehmen setzen.