Evolution durch Selektionen und Mutationen

 

Durch Voranschreiten der Wissenschaft und Technik im 19.Jh. wurde im Grunde genommen alles bisher Dagewesene kritisch hinterfragt oder weiter erforscht. So wurde auch auf dem Gebiet der Gen-Forschung im Jahre 1859 durch den englischen Forscher Charles Darwin ein neues Buch vorgestellt mit dem Titel: „The Origin of Species“, das die neuesten Theorien und Ergebnisse zur Genforschung präsentierte.

Demnach funktioniert die Evolution durch Veränderungen (Mutationen) und Auslesen (Selektionen), wodurch sich widerstandsfähigere (robustere) Stoffe bildeten, die schließlich zum Aufbau neuer Gestirne und des Lebens auf der Erde führten.