Hintergründe und Bezug

Wo liegt die Begründung für den Bau einer Barmherzigkeits-Kapelle für die heutige Zeit, wo doch vielen Kirchen geschlossen werden und immer weniger Menschen die Gottesdienste besuchen ?

Die Antwort kann nur in einen Glauben an den dreifaltigen Gott gefunden werden, der uns über Alles liebt und zur Nachfolge bewegen möchte. Ohne diesen Glauben und ohne eine persönliche Berührung kann so etwas nicht gelingen. Deshalb möchte ich als Gründe auch eine pers. Berührung durch Gott anführen. Diese erfolgte vor ca. 5 Jahren in der Barmherzigkeitskapelle in Elsen, als mich der barmherzige Jesus ansah und die Frage stellte, wie es mit mir weitergehen solle. 

Anschließend entschied ich mich dazu das originale Bild des “Barmherzigen Jesus” in Krakau zu besuchen um den Kult des Gnadenbildes in Krakau weiter zu erfahren. Auf dieser Spur folgten weitere Erkenntnisse und schließlich der Glaube an die Barmherzigkeit Gottes, der sich in diesem Bild offenbarte und versicherte, das dieses Bild das Gefäß sei, durch das unendliche Gnaden auf die Menschen flössen, die sich an Jesus wenden würden.

In den nachfolgenden Zeit, genauer im Jahre 2014 wurde dann auf dem Firmengrundstück in Marienloh ein erster Bildstock errichtet, der mittig das Gnadenbild des Barmherzigen Jesus zeigte, dabei sogar in geschnitzter reliefartiger Ausführung. Nach weiteren 5 Jahren und im Blick des 90-jährigen Jubiläums der Erscheinung von Jesus an Faustyna soll nun eine seperate, eigenständige Kapelle errichtet werden.

Bereits in der Bibel und Exegese werden die wesentlichen Eigenschaften Gottes benannt, die auch die Barmherzigkeit umfassen, dazu zählen u.a. seine :

  • Allgegenwart  (wesenhafte göttliche Anwesenheit bei den Geschöpfen), 
  • Allwissenheit  (Gottes weiß, was war, ist, sein wird), 
  • Allmacht  (Gott kann alles tun kann, was er für richtig hält), 
  • Ewigkeit  (bezeichnet die unbegrenzte Fortdauer des göttlichen Wesens),
  • Gerechtigkeit  (die höchste Richtigkeit des göttlichen Willens), 
  • Güte  (seine Güte umfasst Liebe, Gnade, Barmherzigkeit und Geduld), 
  • Heiligkeit  (höchste Reinheit Gottes und Forderung an die Geschöpfe), 
  • Lebendigkeit  (göttliches Prinzip des Lebens, immer tätig zu sein), 
  • Unveränderlichkeit  (göttliches Wesens ohne moralische Veränderung), 
  • Unermesslichkeit  (Unbegrenzbarkeit des göttlichen Wesens), 
  • Unbegreiflichkeit  (Gott kann nicht vollkommen begriffen werden), 
  • Von-sich-selbst-sein  (Gott hängt von keiner anderen Ursache ab), 
  • Vollkommenheit  (Gott ist frei von allen Mängeln), 
  • Weisheit  (Gott durchdringt Alles auf die vollkommenste Weise), 
  • Wahrhaftigkeit (Prinzip, wonach Gott in Worten und Taten Allwahrhaftig ist.)

Eine weitere Eigenschaft ist seine unbedingte

BARMHERZIGKEIT

Dieses ist allein daran zu erkennen, dass er die Menschen reich beschenkt, die ihn lieben, auch wenn manche das nicht verdienen. Sein Sohn, Jesus Christus, hat dieses Verhalten durch seine Erscheinung am 22.02.1931 im Kloster Plock (Polen) bezeugt, indem er sich als “Barmherziger Jesus” gegenüber Schwester Faustyna zeigte und sein Abbild als Bild wünschte. Dieses Gnadenbild sollte sich weltweit verbreiten und als Gefäß für das Erbitten der Barmherzigkeit Gottes dienen.