Angebotspalette

Unsere Angebotspalette umfasst die Konservierungs,- und Restaurierungsarbeiten an Ausstattungsteilen, mit den Schwerpunkten von Skulpturen, Gemälden und Holzinventar (Möbeln).

  • Skulpturen und Reliefs

Die Arbeitsschritte bei der Bearbeitung von Skulpturen ergeben sich aus den restauratorischen Voruntersuchungen. Dabei werden mittels optischer Begutachtungen sichtbare und unterliegende Schäden ermittelt. Weitergehende Untersuchungsschnitte (Stratigraphien) können sinnvoll erscheinen, wenn unterliegende Fassungen vermutet werden. Anschließend können sich dann die konservatorischen Maßnahmen, die zunächst der Substanzerhaltung dienen. Dazu zählen Festigungen von blätternden Malschichten und Reinigung von aufliegenden Verschmutzungen oder biogenem Befall (Mikroorganismen).

Die weitergehende Restaurierung des Objektes, wird meist notwendig, wenn der optische Schauwert durch zahlreiche Beeinträchtigungen stark gemindert ist. Dazu zählen größere Fehlstellen in der Bemalung oder plastische Fehlbereiche. Zu den restauratorischen Maßnahmen zählen dann Kittungen, Ausbesserungen, Ergänzung von fehlenden Teilen sowie Farbarbeiten und Retuschen. Alle Maßnahmen sowie deren Materialien werden, wie vom Auftraggeber gewünscht, in einer Dokumentation festgehalten, die nach Abschluß aller Arbeiten dem Auftraggeber, dem Architekten und der Denkmalbehörde ausgehändigt werden.

  • Gemälde und Tafelbilder

Die Arbeitsgänge bei Gemälden ähneln sich denen der Skulpturen, so fallen auch hier nach den Untersuchungen (z.B. UV- Untersuchungen, IR-Beleuchtung, Firnisproben) verschiedene konservatorische und/ oder restauratorische Maßnahmen an. Die konservatorischen Maßnahmen, dienen wieder der Substanzerhaltung. Dazu zählen Festigungen und Hinterspritzungen  von aufstehenden Malschichten, die Reinigung von aufliegenden Verschmutzungen oder die Notsicherung von Beschädigungen im Bildträger.

Die weitergehenden restauratorischen Arbeiten am Objekt können den optischen Schauwert verbessern, was sich bei Gemälden häufig durch Abnahme der vergilbten  Firnisse zeigt. Fehlstellen in Leinwandgemälden wie Löcher oder Risse können rückseitig hinterspannt und mit einer passenden Leinwandintarsie geschlossen werden. Danach erfolgen die Strukturkittungen z.B. mit Wachskreidekitt und die farblichen Retuschen.

  • Möbel und Holzinventar

Die Restaurierung von Möbeln oder sonstigem Inventar gehört als Unterbereich zu den  historischen Ausstattungen. Die Maßnahmen ähneln sich den Arbeitsschritten wie bei Skulpturen. Zunächst erfolgen die optischen und technischen Untersuchungen, die Auskunft über Schäden und deren Ursachen geben. Anschließen können sich konservator. Maßnahmen (Reinigung, Festigung an gelösten Teilen, Transportsicherungen), die zunächst die schädigende Einflüsse eindämmen.

Danach können restauratorische Arbeiten erforderlich sein, die z.B. fehlende Holzfurniere ersetzen, plastische Fehlbereiche ergänzen, die Oberfläche behandeln (Schellackpolitur) oder eine Farbfassung mit Dekorationen aufmalen. Die Konservierung oder Restaurierung der Oberflächen übernehmen wir dabei selbst – die Reperatur von fehlenden Holzteilen oder Furnieren führen wir in Zusammenarbeit mit Möbelrestauratoren aus.