B2 – Krakau – Kapelle

Ursprünglich stand auf dem Gelände in Krakau- Lagiewniki die neugotische St. Josefs- Kapelle (1891); diese wurde anschließend von den Schwestern als Konventsgebäude übernommen. Schwester Faustyna, die während ihres Noviziats hier wohnte, erhielt im Kloster zahlreiche Offenbarungen des barmh. Jesus.

Im linken Seitenaltar befindet sich das Gemälde des Barmherzigen Jesus, das vom Maler Anton Hyla nach ihrem Tod (1943) geschaffen wurde. Dies gilt als bekanntestes Gemälde des barmh. Jesus in der Welt.

 

Durch Papst Joh. Paul II, wurde der Selig- und Heiligsprechungsprozeß Faustyna´s wesentlich vorangetrieben, sodaß seit dieser Zeit das Heiligtum in Krakau und die dazugehörigen Gebäude (Kapelle, moderne Basilika und Gedächtnisstätte des Papstes) zu einer weltweit anerkannten Wallfahrtsstätte geworden sind.