Planung

Der Bildstock mit Altarretabel und Gnadenbild, der im Jahre 2014/15 errichtet worden war, war bisher nur unzulänglich durch ein Zeltdach geschützt und der freien Witterung ausgesetzt. Dadurch hatten sich bereits einige Schäden wie Risse und Blätterungen gebildet, die den Fortbestand des Bildstocks gefährdeten.  Durch den Ausbau und die Erweiterung zum Ausstellungsraum soll nun ein geeigneter Schutz für das Inventar aber auch die Besucher gewährleistet werden.

Die Planung nebst Bauantrag wurde den zuständigen Behörden durch unsere Architektin Frau Dohle (Marienloh) eingereicht, die sich schwerpunktmäßig mit dem Dachstuhl beschäftigte. Danach erfolgten weitere Planungen zur Statik und Vermessung, die sich anfangs nicht sehr einfach gestalteten, zumal die Grenzabstände zu den Nachbarn und dem hinterliegenden Flußlauf mit einbezogen werden mussten.